Sie sind hier: Archiv / Jahrgang 2019

Kontakt

DRK-Ortsverein Heddesheim

DRK-Heim - Postadresse

Unterdorfstraße 2
68542 Heddesheim

Einsatz-Zentrum

Ahornstraße 82
68542 Heddesheim

drk[at]heddesheim.drk[dot]de

Spenden unter:

Sparkasse Rhein
Neckar Nord

BLZ: 670 505 05

Konto: 64 005 707

IBAN: DE02670505050064005707

BIC: MANSDE66

Der Kreisverband informiert über den Hausnotruf

Jetzt auch in Heddesheim verfügbar!

Fahrradausflug der JRK Kindergruppe zur Rettungswache nach Weinheim

Am Sonntag den 1. September sind wir die jüngste Jugendrotkreuzgruppe vom Ortsverein Heddesheim mit dem Fahrrad nach Weinheim zur Rettungswache gefahren.
Dort durften wir Rettungsfahrzeuge besichtigen und alle Fragen der Kinder wurden von einer Rettungssanitäterin beantwortet. Dies war für uns alle ein anstrengendes, aber auch tolles Erlebnis.

Florian Tuschner

JRK Landeswettbewerb in Pfullingen

Die Gruppe der Sechs- bis Achtjährigen hat beim diesjährigen Landesentscheid in Pfullingen einen sehr guten siebten Platz belegt. 

Bei dem Wettbewerb durften die Kinder neun verschiedene Aufgaben bewältigen. Bei der Ersten Hilfe Aufgabe mussten eine Platzwunde und ein verstauchter Knöchel geschminkt und im Anschluss versorgt werden. Die Aufgabe "Sport und Spiel" war einen Parkour zu durchlaufen, wobei fünf Personen nur fünf Füße auf dem Boden haben durften. Bei der Aufgabe "Kreatives" sollten sie aus Sand etwas zu Henry Dunant bauen.

Trotz der langen Anfahrt und den heißen Temperaturen gaben alle ihr Bestes und können so zufrieden und glücklich auf diesen Tag zurückblicken.

Mitgliederversammlung OV Heddesheim

Artikel im Mannheimer Morgen >>

Unterkreisübung der Feuerwehr 2019

DRK Heddesheim probt Ernstfall mit einer 24 Stunden Übung.

Am Samstag, den 18.05. trafen sich die Ehrenamtlichen des Ortsvereines Heddesheim um 11:00 Uhr im Einsatzzentrum zur 24 Stundenübung.
Zur Begrüßung wurde die Lage bekannt gegeben: Durch die Metropolregion sind extreme Unwetter gezogen und werden auch weiterhin erwartet. Der Notruf ist aktuell nicht mehr erreichbar und der Rettungsdienst ist überlastet. Die Ehrenamtlichen des Ortsvereines Heddesheim haben sich zur Bereitstellung im Einsatzzentrum getroffen und bereiten sich auf ihren Einsatz vor.
Da die Lage sehr unklar war, wurden zwei Gruppen gebildet. Eine Verpflegungseinheit und eine Sanitätseinheit. Es wurde das vorhandene Material gesichtet, zusammengestellt und eine Kommunikationsstruktur mit Funkgeräten aufgebaut.

Die Verpflegungseinheit organisierte eine Essensausgabe und bereiteten das Essen für die Hilfskräfte zu. Zwischendurch mussten die Einsatzkräfte einen Trage Parkour mit unterschiedlichen Hilfsmittel absolvieren. Um 16:00Uhr kam dann der Einsatzbefehl, dass vor der Nordbadenhalle durch den Sturm mehrere Bäume umgestürzt sind und Menschen vermisst werden. Die Anzahl war unklar. Die Einsatzkräfte fuhren mit den Fahrzeugen zum Eingang der Nordbadenhalle. Die drei Tragetrupps wurde zur Verletztensuche ausgeschickt und der Einsatzleiter baute mit weiteren Kräften am Sammelplatz ein Zelt zur Sichtung der Verletzen auf. Es stellte sich heraus, dass nach und nach Mitglieder einer fünfköpfigen Familie gefunden wurden. Durch den Sturm und die herumfliegenden Äste wurde die Familie getrennt. Die Mutter hatte den Arm gebrochen und hat sich mit ihrer kleinsten, leicht verletzten, Tochter unter den Vorsprung am Eingang der Nordbandenhalle gerettet. Die zwei Jungs fand man in einiger Entfernung mit Knöchelbruch und Nasenbluten zusammen. Der Vater wurde von herabfallenden und umherfliegenden Ästen am Kopf getroffen und lag hinter der Halle mit einer großen Kopfplatzwunde bewusstlos am Boden. Es dauerte einige Zeit bis alle Verletzen gefunden und zum Sammelplatz gebracht wurden. Die Verletzen wurden versorgt und betreut. Weiterhin wurde nach weiteren Verletzen gesucht, bis der Übungsleiter abbrach.
Die Übungsbesprechung wurde direkt vor Ort durchgeführt, so dass wir anschließend alle zurück zum Einsatzzentrum fahren konnten und das Abendessen, sowie das Lagerfeuer vorbereiteten.

In gemütlicher Runde wurde noch über die Erkenntnisse und Eindrücke des Tages gesprochen. Sonntags wurde das Material aufgefüllt, sauber gemacht und alles wieder verstaut, so dass wir um 11:00 Uhr die Übung beenden konnten. Kurz zusammengefasst: Die Stimmung war gut.
Es war eine gut Situationen gemeinsam zu üben und zu erfahren wie solche unklaren Situationen bewältigt werden können. Schön dass es Menschen gibt, die sich auf Situationen vorbereiten, die keiner wirklich haben will.

Thomas

JRK-Wettbewerb am 06.04.2019 in Ketsch

Mit großen Erfolg haben die beiden Jugendgruppen des Ortsvereins am Kreisentscheid der Jugendgruppen in Ketsch teilgenommen.
Sowohl die Gruppe der sechs- bis achtjährigen, als auch die Gruppe der elf- bis sechzehnjährigen konnte in ihren Altersklassen jeweils den ersten Platz einfahren. Somit geht es für beide Jugengruppen bald zum Landesentscheid, wo sie sich erneut mit Gleichaltrigen messen werden.

Florian Tuschner

Blutspende 12.03.2019 - Ergebnis und Dank

Hallo zusammen,

trotz dezimierter Helferzahl haben wir gemeinsam den gestrigen Blutspendetermin sehr gut gemeistert.
Nach meinem Eindruck war alles sehr harmonisch und ein tolles Miteinander. Auch zum Abbau sind noch frische Leute dazugestoßen, was ebenso wertvoll war. Ein herzliches Dankeschön an alle welche sich im Vorfeld, während der Blutspende und anschließend eingebracht haben, damit die Spender sich bei uns wohl fühlen. Man ist das zwar in Heddesheim so gewöhnt, es ist aber keineswegs selbstverständlich, dass so viele Kleine und Große Helfer tätig (Essen, Bedienung, Betreuung, Anmeldung,..) sind.
Nachfolgend für die Statistiker die Zahlen:

Erschienen 197
Rückstellungen 18 
Spenden insg. 179
davon Erstspender 17 

Thomas Tuschner 

Vorsitzender DRK Heddesheim

Reinigung der Vogelkästen durch das JRK

Auch dieses Jahr haben wir wieder unsere Vogelkästen geleert.

Vor 16 Jahren haben wir 50 Stück von diesen selbst gebaut und in ganz Heddesheim verteilt. Rund sechs Stunden waren am letzten Wochenende 9 Jugendrotkreuzler aus unserem Ortsverein unterwegs, um diese zu säubern. Von 35 noch vorhandenen Vogelkästen waren 23 mit einem Nest gefüllt.

Vielen Dank für euren Einsatz, der wieder einmal beweist, dass im Deutschen Rote Kreuz mehr Themen behandelt werden als nur Erste Hilfe.

Ines Tuschner

zum Seitenanfang